www.jenaonline.de
Home Jena Kultur Termine Anzeigen

Jena Online

Anzeige thalia.de

Jena Online

Übersicht
Weitere Themen
Suchen
Kontakt
Feedback
Werbung
Impressum
Jena Heute
Weitere Themen

Jazz im Philharmoniekonzert
Turtle Island QuartetNach dem großen Erfolg der Teil-Reihe B der Philharmonischen Konzerte in der vergangenen Spielzeit unter dem Titel "Jazz in Moz-Art" hat sich die Jenaer Philharmonie entschlossen auch in der Spielzeit 2001/2002 den Jazzfreunden zwei Konzerte der B-Reihe zu widmen. Am 25. Oktober begrüßt Sie dazu das in der ganzen Welt gerühmte Turtle Island String Quartet. Das Quartett wurde 1986 gegründet und hatte noch im gleichen Jahr im kalifornischen Oakland seinen ersten öffentlichen Auftritt. Bei der Namensgebung griffen die Mitglieder Anregungen aus der Schöpfungsmythologie der indianischen Folklore Nordamerikas auf. Das Turtle Island String Quartet verschmilzt die klassische Quartett-Ästhetik mit Jazz und modernen Musikrichtungen, wie Funk, R & B, Rock, Salsa u.a., überschreitet so auf höchstem kammermusikalischem Niveau die Grenze zwischen "E"- und "U"-Musik. Mit seinen Arrangements schlägt das Quartett einen Bogen von Bach und Vivaldi bis zu Bernstein, Chick Corea oder Dave Brubeck. Neben Arrangements haben Ensemblemitglieder - vor allem David Balakrishnan - eigene Kompositionen zum Repertoire beigesteuert. Das Konzert wird durch ein Recital des Turtle Island String Quartets eröffnet, nach einer Pause geht es weiter mit Gershwins "An American in Paris" und Bernsteins "Sinfonische Tänze aus West Side Story". Nach einer weiteren Pause folgen "Interchange" von Jeff Beal für Jazz-Quartett und Sinfonieorchester sowie "Little Mouse Jumps" von David Balakrishnan. Das Konzert im Volkshaus beginnt um 20:00 Uhr.

Spielzeiteröffnung
Kasimir und Karoline Unter dem Motto "Triumph der Provinz" startet das Theaterhaus Jena am 18. Oktober mit "Kasimir und Karoline" in die neue Spielzeit. Lärm, Musik und Bunte Lichter: das Münchener Oktoberfest ist in voller Fahrt - die Stadt im Fieber. Kasimir hat wieder Arbeit: er muss seinen Schmerz ersäufen, derweil fährt Karoline lieber Achterbahn. Der Merkl Franz prügelt seine Erna, aber nur ein wenig und nur so zum Spaß, es ist ja Oktoberfest. Der Schürzinger frisst ein Eis nach dem anderen, er hat ja sonst keinen. Obschon, Kasimir und Karoline fetzen sich, vielleicht wird da jemand frei... Die Spielzeiteröffnungspremiere mit dem Stück von Ödön von Horvath findet um 20:00 Uhr auf der Hauptbühne statt. Am 20. Oktober folgt dann mit "Morgen war gestern schon" die zweite Inszenierung des Jugendtheaterclubs am Theaterhaus Jena.

Der Traum ist aus
Der Traum ist aus An unzähligen Mauern finden sich die Graffitis "Macht kaputt, was euch kaputt macht" oder "Keine Macht für niemanden". Starke Sprüche einer starken Band: Ton Steine Scherben. Die Band, selbst wichtige Stimme unter den linken, kapitalismuskritischen Stimmen, lieferte die Musik für alle, die ihr Unbehagen am Staat, am Konsumwahn, an Macht und Faschismus artikulieren wollten. Der Regisseur Christoph Schuch versucht mit Fragmenten aus alten Scherben-Aufnahmen und Gesprächen mit den Musikern eine Antwort auf die Frage "Was hat die Band bewirkt, was ist geblieben" zu finden. Der Film läuft vom 18. bis 24. Oktober im FILM e.V. Jena.

Claudia Luthardt
Claudia LuthardtNach langer schwerer Krankheit ist Claudia Luthardt, Intendantin der Jenaer Philharmonie, am 2. Oktober verstorben. Claudia Luthardt erhielt ihre erste musikalische Ausbildung an der Musikschule "Max Reger" in ihrer Heimatstadt Sondershausen in den Fächern Musiktheorie, Violoncello und Klavier. Von 1975 bis 1980 studierte sie an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar Violoncello. Es folgten Engagements an der Staatskapelle Weimar, am Landessinfonie-Orchester Thüringen und im Orchester des Meininger Theaters als Orchestermusikerin. Mit Beginn des Jahres 1990 stand sie dem Orchesterbüro in Augsburg vor und beendete dort ihre Tätigkeit im Jahre 1993 als Geschäftsführerin des Philharmonischen Orchesters. Im Mai 1993 wechselte sie als Orchesterdirektorin zu den Bochumer Symphonikern, wirkte in dieser Funktion als Managerin, Chefin der Administration und zeichnete für eine ausgedehnte Reise- und Tourneetätigkeit im In- und Ausland verantwortlich. Seit 1997 war sie überaus erfolgreich als Intendantin der Jenaer Philharmonie tätig. Amtierender Intendant ist Andreas S. Weiser.

Circus Tasifan & Imaginotti
Wohl die meisten bewundern das Leben von Künstlern und Akrobaten, die Perspektive auf die Umgebung aus dem Zigeunerwagen. Mit dem Circus Tasifan & Imaginotti bietet sich für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren jetzt die Gelegenheit: Eine ganze Woche lang haben Mädchen und Jungen die Möglichkeit, als Akrobaten, Clowns, Fakire, Jongleure, Musiker und Einradfahrer ein eigenes Zirkusprogramm einzustudieren. Die Imaginata lädt dazu vom 15. bis 21. Oktober in die Johann-Gutenberg-Schule in der Friedrich-Wolf-Straße 2. Am 20. und 21. Oktober findet dann in der Tonhalle im Umspannwerk die Aufführung des Programms statt. Die Teilnahmegebühr für den Workshop beläuft sich - bei ganztägiger Betreuung - auf 70,00 DM. Die Anmeldung ist noch bis zum 21. September unter Telefon 03641/889920 möglich.

  © 2007 digital concept / Impressum
Letzte Aktualisierung: 13. Feb 07